Vongole mariniere

90 views 21:59 0 Comments 10. Mai 2024


The recipe is based on the well-known Moules ala mariniere (fisherwoman-style mussels). Differences are the vongole or clams used and I used some Italian soup greens (celery, carrots) to make the broth a little stronger. The taste is also carried by the thyme, which is typical for France.
1 kg of clams isn’t that filling when you know how tiny the actual mussel in the shell is. I therefore recommend this as a dish between the starter and the main course or with plenty of bread to soak up the broth.

2 servings

Ingredients:
1 onion, cut into strips
1 stick of celery, cut into small pieces
1 medium carrot, chopped into small pieces
2 tablespoons olive oil or clarified butter
300 ml very dry white wine
2 sprigs of thyme
salt
pepper
1 kg of clams, damaged specimens sorted out immediately
2 cloves of garlic, minced

Preparation:
Sauté the onion, celery and carrot in the fat until the onion is translucent. Pour in the white wine, season with salt and pepper, out in the thyme and simmer for 15 minutes. Return to full heat, add mussels and garlic, stir well. Cook until the mussels open. Remove from the heat immediately, fish out the thyme and serve with baguette, preferably in the pot in which the whole thing was cooked.
At the table, the mussels and the broth are ladled into soup bowls. When you eat, you may find some that are still damaged and sort out together with those that haven’t opened.

Preparation time: 25 minutes



Das Rezept ist an die bekannten Moules ala mariniere (Muschel nach Art der Fischerfrau) angelehnt. Unterschiede sind die verwendeten Vongole oder Venusmuscheln und ich habe etwas italienisches Suppengrün (Stangensellerie, Karotten) verwendet, um die Brühe etwas kräftiger zu machen. Der Geschmack wird außerdem vom für Frankreich typischen Thymian getragen.
1 kg Venusmuscheln sind jetzt nicht so der Sattmacher, wenn man weiß, wie winzig die eigentliche Muschel in der Schale. Daher empfehle ich das als Gericht zwischen der Vorspeise und dem Hauptgang oder aber es wird reichlich Brot zum Auftunken der Brühe dazu gereicht.

2 Portionen

Zutaten:
1 Zwiebel, in Streifen
1 Stange Sellerie, in kleine Stücke geschnitten
1 mittelgroße Karotte, in kleine Stücke geschnitten
2 EL Olivenöl oder Butterschmalz
300 ml sehr trockener Weißwein
2 Thymianzweige
Salz
Pfeffer
1 kg Venusmuscheln, schadhafte Exemplare gleich aussortiert
2 Knoblauchzehen, gehackt

Zubereitung:
Zwiebel, Sellerie und Karotte im Fett anschwitzen, bis die Zwiebel glasig ist. Weißwein angießen, mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Minuten köcheln. Wieder auf volle Hitze stellen, Muscheln und Knoblauch zugeben, gut verrühren. So lange kochen, bis die Muscheln aufklappen. Sofort vom Feuer nehmen, den Thymian heraus fischen und mit Baguette servieren, am besten gleich im Topf, in dem das Ganze gegart wurde.
Am Tisch werden die Muscheln zusammen mit der Brühe in Suppenteller geschöpft. Beim Essen findet man evtl. noch beschädigte und sortiert die aus, ebensolche, die sich nicht geöffnet haben.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.