Swabian noodles spaetzle – Spätzle

301 views 16:39 0 Comments 5. Dezember 2021


One should actually never speak of spaetzle as noodles to a Swabian, this could possibly lead to an entry ban in Swabia/Württemberg. Spaetzle are, so to say, a national Swabian cultural asset.
The dough is similar to noodles made from flour, eggs, salt, a little oil and water, but is much more fluid so that it fits through the various devices such as the spaetzle press or the knoepfle planer. An Italian pasta machine would therefore be extremely unsuitable.
For the true Swabian, however, only the hand-scraped spaetzle are the real spaetzle. You need a board, a spatula or a pallette-knife and a little skill, the spaetzle shouldn’t get too big.

6 servings

Ingredients:
400 g of flour (in the US this is all-purpose flour)
5 eggs
3 tbsp vegetable oil
2 teaspoons of salt
1 pinch nutmeg
water
plenty of gently simmering salt water
4 tbsp butter

Preparation:
Mix all ingredients except the salted water into a viscous dough. Let rest for 30 minutes. Then whip vigorously with a wooden spoon, the dough should bubble. Spread on a board and use a palette-knife or a spatula to spread narrow strips of dough into the gently simmering water. Leave in the water until the spaetzle rise to the surface. Take out with a sieve spoon and drain well. Melt the butter in a pan and briefly bake the spaetzle in it, they should not take on any color.

Preparation time: 45 minutes



Man sollte eigentlich einem Schwaben gegenüber von Spätzle nie als Nudeln sprechen, das könnte möglicherweise zu einem Einreiseverbot in Schwaben/Württemberg führen. Spätzle sind sozusagen ein nationales Schwäbisches Kulturgut.
Der Teig ist ähnlich wie bei Nudeln aus Mehl, Eiern, Salz, etwas Öl und Wasser, ist aber wesentlich flüssiger, damit er durch die verschiedenen Geräte wie die Spätzlepresse oder den Knöpflehobel passt. Eine italienische Pastamaschine wäre daher denkbar ungeeignet.
Für den wahren Schwaben sind allerdings nur die handgeschabten Spätzle die wahren Spätzle. Dazu braucht man ein Brett, einen Teigschaber oder eine Palette und etwas Geschick, die Spätzle sollten nicht zu dick werden.

6 Portionen

Zutaten:
400 g Mehl (die Schwaben haben ihr Spätzlesmehl, ein 550er tuts auch)
5 Eier
3 EL Pflanzenöl
2 TL Salz
1 Prise Muskat
Wasser
reichlich leise siedendes Salzwasser
4 EL Butter

Zubereitung:
Alle Zutaten außer dem Salzwasser zu einem zähflüssigen Teig verrühren. 30 Minuten ruhen lassen. Danach mit einem Kochlöffel kräftig aufschlagen, der Teig sollte Blasen schlagen. Auf ein Brett streichen und mit einer Palette oder einem Teigschaber schmale Teigstreifen in das leicht siedende Wasser streichen. So lange im Wasser lassen, bis die Spätzle an die Oberfläche aufsteigen. Mit einem Sieblöffel heraus nehmen und gut abtropfen lassen. In einer Pfanne die Butter schmelzen und die Spätzle darin kurz aufbacken, sie sollten keine Farbe annehmen.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.