Sarma

109 views 22:13 0 Comments 16. April 2024


Sarma are commonly translated as Serbian cabbage rolls, but can be found everywhere in the Yugoslavian successor states.
In contrast to the cabbage rolls with fresh white cabbage that are common in Germany, these are made with sauerkraut. The whole cabbage heads are fermented with lactic acid. There is also no need to fry the roulades because the cabbage leaves are very moist.

2 servings

Ingredients:
For the Sarma:
1/2 cup (150 ml cup) rice
3/4 cup water
1 pinch of salt
350 g minced meat, either mixed or pure beef
1/2 roll, soaked in water
1 egg
1 small onion, finely diced
2 cloves of garlic, minced
salt
pepper
1/2 lactic fermented cabbage, reserve the liquid in the bag
For the sauce:
2 tablespoons oil
1/2 tbsp flour
1 small onion, finely diced
150 ml of the broth in which the sarma was cooked
Additional:
6 – 8 slices of bacon

Preparation:
Cook rice in salted water for 10 minutes and let cool.
Knead the minced meat well with the rice, well-squeezed bread roll, egg, onion, garlic, salt and pepper. Fill each cabbage leaf with about 2 tablespoons of the minced dough and fold it together well.
Cover the bottom of a pot with cabbage leaves and add 3 or 4 slices of bacon on top. Layer the cabbage rolls on top, cover them with the remaining bacon and more cabbage leaves on top. The liquid from the bag is now poured over the whole thing and filled up with water until the contents of the pot are almost covered.
The whole thing is now brought to the boil and simmered for 45 minutes.
Towards the end of the cooking time, a bright sauce is made from oil, flour, onion and the broth, seasoned with salt and pepper.
Serve with boiled potatoes or mashed potatoes.
Tip: The cabbage leaves from the base and top of the structure can be served as an additional side dish.

Preparation time: 1 hour



Sarma werden allgemein als serbische Kohlrouladen übersetzt, sind aber überall in den jugoslawischen Nachfolgestaaten zu finden.
Im Gegensatz zu den in Deutschland üblichen Kohlrouladen mit frischem Weißkraut werden diese mit Sauerkraut gemacht. Dabei werden Kohlköpfe im ganzen milchsauer vergärt. Das Anbraten der Rouladen entfällt ebenfalls, da die abgelösten Kohlblätter sehr feucht sind.

2 Portionen

Zutaten:
Für die Sarma:
1/2 Tasse (150 ml Tasse) Reis
3/4 Tasse Wasser
1 Prise Salz
350 g Hackfleisch, entweder gemischt oder rein Rind
1/2 Brötchen, in Wasser eingeweicht
1 Ei
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gehackt
Salz
Pfeffer
1/2 milchsauer vergorener Kohlkopf, die Flüssigkeit im Beutel aufheben (Woher kriegen? Vom türkischen Lebensmittelhändler)
Für die Sauce:
2 EL Öl
1/2 EL Mehl
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
150 ml von der Brühe, in der die Sarma gekocht wurden
Außerdem:
6 – 8 Scheiben Speck

Zubereitung:
Reis im gesalzenen Wasser in 10 Minuten kochen, auskühlen lassen.
Hackfleisch mit Reis, gut ausgedrücktem Brötchen, Ei, Zwiebel, Knoblauch, Salz und Pfeffer gut verkneten. Jeweils ein Kohlblatt mit etwa 2 EL des Hackteigs füllen und gut zusammen falten.
Den Boden eines Topfs mit Kohlblättern bedecken, darauf kommen 3 oder 4 Speckscheiben. Darauf schichtet man die Kohlrouladen, bedeckt diese mit dem restlichen Speck und darüber weiteren Kohlblätter. Über das Ganze wird nun die Flüssigkeit aus dem Beutel gegossen und mit Wasser aufgefüllt, bis der Topfinhalt fast bedeckt ist.
Das Ganze wird nun aufgekocht und 45 geköchelt.
Gegen Ende der Garzeit wird aus Öl, Mehl, Zwiebel und der abgenommenen Brühe eine helle Sauce, abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer, hergestellt.
Mit Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree servieren.
Tipp: Die Kohlblätter von Unter- und Oberbau der Konstruktion kann man als zusätzliche Beilage servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.