Pizza Diavolo

207 views 23:50 0 Comments 15. August 2022


In my blog post „Simple Pizza“ I focused on the dough, so the topping was secondary. A new post about pizza is also about the topping. Here we are talking about the Pizza Diavolo. It consists of tomato sauce, mozzarella and a spicy Calabrian salami. The salami is of course quite expensive, so our delivery services usually replace it with a moderately hot Hungarian salami or chorizo, which is also quite inexpensive. You usually look in vain for the Diavolo in these quickly cobbled together pizzas. I usually get the heat from Turkish pepper flakes on the pizza. Recently, the black olives have also been saved, which you then have to book for an additional euro.
What could be more obvious than to bake a real Pizza Diavolo yourself from dough with real pizza flour and good Passata organic tomatoes from Cirio. I replaced the salami with a fennel spianata, the diavolo came with the help of 2 types of chili peppers on the pizza.

2 pizzas

Ingredients:
500 g flour Type 00, American all purpose flour will do it
10 grams of fresh yeast
1 tsp salt
4 tbsp olive oil
240 ml lukewarm water
150 g crushed tomatoes (use quality and your pizza gets quality)
salt
pepper
1 tbsp dried oregano
2 tbsp finely diced onions
1 tbsp minced garlic
2 tbsp hot chili peppers, cut into rings
4 tbsp mild pickled chili peppers, cut into rings1
150 g mozzarella di buffalo
2 tablespoons real black olives, not blackened ones
16 slices of spianata with fennel
1 handful of arugula

Preparation:
Knead a dough with flour, yeast, salt, oil and water until it no longer sticks to your fingers. Cover and refrigerate for at least 24 hours. Divide the dough in half and roll out on a floured board using either your fingers or a rolling pin to form a flat patty. Place in a pizza tray and spread with the crushed tomatoes. Sprinkle with salt, pepper, oregano, onion, chili and garlic.
Cut the mozzarella into slices and cover the pizza with it. Finally, the olives come over the cheese, you want to keep your teeth before you accidentally bite on an olive stone.
Bake in the oven for 20 minutes at full throttle, whatever the stove has to offer. Slice the pizza into triangles and decorate the slices with salami and arucola.

Zubereitungszeit: 30 minutes + 24 h rest time



In meinem Blogpost „Einfache Pizza“ habe ich mich auf den Teig konzentriert, der Belag war daher Nebensache. In neuen Post zum Thema Pizza geht es auch um den Belag. Hier sprechen wir über die Pizza Diavolo. Die besteht aus Tomatensauce, Mozzarella und einer scharfen kalabrischen Salami. Die Salami ist natürlich ziemlich teuer, so dass die bei unseren Bringdiensten meistens durch eine mäßig scharfe ungarische Salami oder Chorizo, ebenfalls recht preiswert, ersetzt wird. Den Diavolo sucht man in diesen schnell dahin geschusterten Pizzen meist vergeblich. Meistens hole ich mir die Schärfe durch türkische Paprikaflocken auf die Pizza. In letzter Zeit werden auch noch die schwarzen Oliven gespart, die muss man für einen Euro mehr dann zubuchen.
Was liegt näher, als sich eine richtige Pizza Diavolo selbst zu backen aus einem Teig mit richtigem Pizzamehl, guten Passata Bio-Tomaten von Cirio. Die Salami habe ich mit einer Fenchel Spianata ersetzt, der Diavolo kam mit Hilfe von 2 Sorten Chilischoten auf die Pizza.

2 Pizzen

Zutaten:
500 g Mehl Tipo 00, 550er sollte auch gehen
10 g frische Hefe
1 TL Salz
4 EL Olivenöl
240 ml lauwarmes Wasser
150 g passierte Tomaten (je besser die Qualität, desto besser die Pizza)
Salz
Pfeffer
1 EL getrockneter Oregano
2 EL fein gewürfelte Zwiebeln
1 EL gehackter Knoblauch
2 EL in Ringe geschnittene scharfe Chilishoten
4 EL in Ringe geschnittene milde eingelegte Chilischoten
150 g Büffelmozzarella
2 EL echte schwarze Oliven, keine gefärbten
16 Scheiben Spianata mit Fenchel
1 Handvoll Rucola

Zubereitung:
Aus Mehl, Hefe, Salz, Öl und Wasser einen Teig kneten, bis er nicht mehr an den Fingern klebt. Zugedeckt für mindestens 24 h in die Kühlung stellen. Teig in 2 Hälften teilen und auf einem bemehlten Brett entweder mit den Fingern oder einem Nudelholz zu einem flachen Fladen ausrollen. In ein Pizzablech legen, mit den passierten Tomaten bestreichen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Zwiebel, Chilischoten und Knoblauch bestreuen.
Den Mozzarella in Scheiben schneiden, die Pizza damit belegen. Zum Schluss kommen die Oliven über den Käse, man will ja doch gerne seine Zähne behalten, bevor man unverhofft auf einen Olivenkern beißt.
Im Backofen 20 Minuten bei volle Pulle, was der Herd hergibt backen. In Ecken schneiden und mit Salami und Rucola dekorieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten + 24 Stunden Ruhezeit

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.