Spicy KFC chicken – Scharfe KFC Hähnchenteile

428 views 20:58 0 Comments 8. August 2023


When my two sons were relatively small, towards the end of the 1980s, it was always a highlight for the kids to go eat at a KFC. Because of the discovery of ADHD by my younger son, I no longer wanted to feed my kids with monosodiumglutamate because that stuff also acts as a neurotransmitter and thus promote ADHD, so I moved on to make the chicken pieces myself.
A few changes have been made over the years. Cornflakes can only be bought in giant packs and if we do that once a year, the rest of the previous year will be rancid again or a playground for food moths. The substitute should be something that we use all the time and that therefore does not rot and that is panko flour. Otherwise, I’m slowly back into training, what my toleration limit for hot spices is. So I got a strong shot of extra hot Sriracha sauce over my chicken parts.

2 servings

Ingredients:
1 chicken of 1000 g
½ cup olive oil
salt
pepper
hot paprika powder
cayenne pepper
flour
2 eggs
2 cups panko flour, unsweetened

Preparation:
Separate the legs from the chicken and divide in drumstick and thigh. Cut off the wings, cut off the tips. Share the carcass in half and cut the halves into three parts, clean everything under running water. Mix a paste from oil, salt, pepper, paprika and cayenne pepper rub the chicken pieces strong with it. After that first roll in flour, then in beaten egg and finally in the panko flour, deep fry at 160 – 170°.
Serve with French fries or mashed potatoes with gravy and cole slaw.

Preparation time: 1 hour



Als meine beiden Söhne noch relativ klein waren, so gegen Ende der 1980er Jahre, war es immer ein Höhepunkt für die Kinder, ab und zu in einem KFC essen zu gehen. Später entdeckte man bei meinem Jüngeren ADHS und da ich ihn nicht länger mit Natriumglutamat füttern wollte, weil das Zeug auch als Neurotransmitter fungiert und somit ADHS fördern kann, habe ich mich darauf verlegt, die Hähnchenteile selbst zu machen.
Über die Jahre haben sich ein paar Änderungen hinzu gesellt. Cornflakes gibt es nur in Riesenpackungen zu kaufen und wenn wir das einmal im Jahr machen, ist der Rest vom Vorjahr schon wieder ranzig oder ein Tummelplatz für Lebensmittelmotten. Als Ersatz sollte etwas sein, das wir ständig benutzen und das daher auch nicht vergammelt und das war Panko, das japanische Paniermehl. Ansonsten bin ich langsam wieder im Training, was das Vertragen von Schärfe ist. Also kam für mich noch ein kräftiger Schuss extrascharfe Srirachasauce über die Hühnerteile.

2 Portionen

Zutaten:
1 Hähnchen von 1000 g
½ Tasse Olivenöl
Salz
Pfeffer
Paprika rosenscharf
Cayennepfeffer
Mehl
2 Eier
2 Tassen Panko

Zubereitung:
Von den Hähnchen die Keulen abtrennen und teilen. Die Flügel abtrennen, die Spitzen abtrennen. Die Karkasse in der Mitte teilen und die Hälften in drei Teile schneiden, alles unter fließendem Wasser abspülen. Aus Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Cayennepfeffer eine Paste anrühren und die Hähnchenteile damit kräftig einreiben. Danach zuerst in Mehl, dann im verquirlten Ei und zum Schluss in Panko wälzen, bei 160 – 170° frittieren.
Dazu passen Fritten oder Kartoffelpüree mit Gravy (Bratensauce) und Cole Slaw.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.