Duck ala Miss Jensen – Ente ala Fräulein Jensen

599 views 23:33 0 Comments 26. Dezember 2023
Miss Jensen duck with stuffing, Brussels sprouts and potato dumpling.Frl. Jensen Ente mit Füllung, Rosenkohl und Kartoffelknödel.
Miss Jensen duck with stuffing, Brussels sprouts and potato dumpling.
Frl. Jensen Ente mit Füllung, Rosenkohl und Kartoffelknödel.

The recipe of the „cold“ fried duck Miss Jensen comes from a legendary Danish chef. The recipe was published by Ingrid_R at chefkoch.de as her own version. With her personal permission, I could adapt it to my needs and publish on my pages.
The principle behind putting the duck in the cold oven is to roast out as much fat from under the skin as possible. You should end up with a relatively fat-free duck with crispy skin right on top of the meat. Stuffing, seasoning, etc. are secondary.

2 servings

Ingredients:
1 duck, ready to roast, approx. 1.6 kilos
200 g dried fruit (plums, pears, apricots)
salt
pepper
calvados
2 tablespoons oil
1 tablespoon tomato paste
1 tablespoon flour
100 ml red wine

Preparation:
Put dried fruit in calvados, soak for at least two hours. Mix with the finely cut offals and stuff the duck. Close the duck with toothpicks and place in a form with a sieve, breast down. Put the whole in a cold oven and heat up to 180° C for a half hour. Waste the fat in the form. Add one cup of water and raise heat up to 250° C for another half hour. Waste the water fat mix again, pour another cup of water. Turn the duck breast up and roast for one hour. If it is too bright, heat oven to 250° C for 15 Minutes.
Prepare from oil, tomato paste, flour and wine a dark roux. Mix with the remaining liquid from the soaked fruit and the meat juice for a sauce.
Serve with a vegetable of your choice and potato dumplings.

Preparation time: 3 hours


The duck, ready fried after 3 hours.Die nach 3 Stunden fertig gebratene Ente.
The duck, ready fried after 3 hours.
Die nach 3 Stunden fertig gebratene Ente.

Das Rezept der „kalt“ gebratenen Ente nach Fräulein Jensen stammt von einer in Dänemark legendären Köchin, ähnlich wie in Deutschland Henriette Davidis. Das Rezept wurde von Ingrid_R bei chefkoch.de als eigene Version veröffentlicht. Mit ihrer persönlichen Erlaubnis durfte ich es an meine Bedürfnisse anpassen und auf meinen Seiten veröffentlichen.
Das Prinzip dahinter, die Ente in den kalten Backofen zu stellen, ist es, möglichst viel Fett unter der Haut heraus zu braten, wie möglich. Am Ende sollte eine relativ fettfreie Ente mit knuspriger Haut direkt auf den Fleisch sein. Füllung, Würzung usw. sind dabei zweitrangig.

4 Portionen

Zutaten:
1 Ente, bratfertig, ca. 1,6 Kilo
200 g Dörrobst (Pflaumen, Birnen, Aprikosen)
Salz
Pfeffer
Calvados
2 EL Öl
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
100 ml Rotwein

Zubereitung:
Dörrobst im Calvados einlegen, mit den klein geschnittenen Innereien mischen und die Ente damit füllen. Die Ente mit Zahnstochern verschließen und in eine Form mit Sieb, Brust nach unten, legen. In den kalten Ofen stellen und auf 180° heizen. Das Fett weg gießen, eine Tasse Wasser angießen und auf 250° hoch heizen. Die Flüssigkeit erneut weg gießen. Die Ente drehen, eine Tasse Wasser angießen und für eine weitere Stunde bei 180° braten. Sollte die Ente zu hell sein, für eine weitere Viertelstunde auf 250° hoch heizen.
Aus Öl, Tomatenmark, Mehl und Rotwein eine dunkle Mehlschwitze herstellen. Die Flüssigkeit vom Einweichen der Früchte und dem Fleischsaft der Ente zugeben und zu einer Sauce verkochen.
Mit einem Gemüse nach Wahl und Kartoffelknödeln servieren.

Zubereitungszeit: 3 Stunden

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.