Cordon bleu

219 views 22:32 0 Comments 8. Juni 2023


The cordon bleu is said to be a Swiss invention. The idea cannot be dismissed out of hand, as Switzerland is known for good veal and tasty cheese.
In the past, a pocket was cut into a thick veal escalope, and cheese and boiled ham were then placed in it. Nowadays people prefer thinly pounded veal escalopes from the topside or the loin, tops them with cheese and ham and simply folds the whole thing together.
The name simply means blue ribbon and by that a medal ribbon was meant. Later, special chefs were honored with it, and even today many chefs‘ associations still use the cordon bleu in their association’s name.

2 servings

Ingredients:
2 veal escalopes from the topside, pounded thin
2 slices of Swiss cheese (Emmental or slightly spicy Appenzeller)
2 slices of cooked ham
salt
pepper
flour
2 eggs, whisked
breadcrumbs
either clarified butter for frying or
tasteless oil
1/2 lemon cut into wedges

Preparation:
Season the veal escalope with salt and pepper. Wrap the cheese in the ham, place on top of the meat, fold over and season the outside with salt and pepper as well. Roll in flour, egg and breadcrumbs one after the other and fry in hot fat until golden brown. Drain, top with the lemon wedges and serve with side dishes of your choice.

Preparation time: 20 minutes



Das Cordon bleu soll eine Schweizer Erfindung sein. Die Idee ist nicht von der Hand zu weisen, ist die Schweiz doch bekannt für gutes Kalbfleisch und würzigen Käse.
Früher wurde dafür in ein dickes Kalbsschnitzel eine Tasche geschnitten, worin dann Käse und Kochschinken gelegt wurde. Heutzutage bevorzugt man eher dünn geklopfte Kalbsschnitzel aus der Oberschale oder dem Rücken, belegt sie mit Käse und Schinken und klappt das Ganze einfach zusammen.
Der Name bedeutet einfach blaues Band und damit wurde ein Ordensband gemeint. Später wurden damit dann besondere Köche ausgezeichnet und auch heute noch führen viele Vereinigungen von Köchen das Cordon bleu im Vereinsnamen.

2 Portionen

Zutaten:
2 Kalbsschnitzel aus der Oberschale, dünn geklopft
2 Scheiben Schweizer Käse (Emmentaler oder etwas würziger Appenzeller)
2 Scheiben gekochter Schinken
Salz
Pfeffer
Mehl
2 Eier, verquirlt
Semmelbrösel
entweder Butterschmalz zum Braten oder
geschmacksneutrales Öl
1/2 Zitrone als Spalten geschnitten

Zubereitung:
Kalbsschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen. Den Käse im Schinken einschlagen, auf das Fleisch legen, zusammen klappen und außen ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Nacheinander in Mehl, Ei und Semmelbrösel wälzen und im heißen Fett goldbraun braten. Abtropfen lassen, mit den Zitronenspalten belegen und mit Beilagen nach Wunsch servieren.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.