Tomato soup with port wine – Tomatensuppe mit Portwein

169 views 22:45 0 Comments 25. Februar 2023


A very old recipe consisted of 50% tomato passata, 25% meat stock and 25% port wine, which was only slightly heated at the end. But since I can no longer eat something like this due to my liver disease, I have adapted the recipe accordingly. After sautéing the onion, a double shot glass of port is added to the batch and cooked off completely. This way I get the taste of the port wine but completely without the alcohol.
The topping originally consisted of chive rolls and a boiled, chopped egg. This was handled a little more flexibly here with a leftover parsley from a soup vegetable. The egg fell away for the time being because I can hardly chew anything at the moment. When my „dining room“ has been nicely repaired by the dentist, there’s an egg on top again.

2 servings

Ingredients:
1 small onion, finely diced
1 tbsp olive oil
40 ml port wine (1 double shot glass)
400 grams of chopped tomatoes
200 ml beef broth
1 clove of garlic, crushed into a paste with salt
pepper
2 tbsp chopped parsley
or
1/2 bunch of chives, cut into fine rolls
1 hard-boiled egg, chopped, if desired

Preparation:
Fry the diced onions in hot oil until translucent. Pour in the Poerwein and let it evaporate completely. Pour in the tomatoes and broth, bring to the boil, simmer for about 20 minutes. Add the garlic paste and pepper, possibly adding salt.
The soup is now served on deep plates and sprinkled with the herbs. If desired, add the egg.
Tip: In summer, the soup can of course also be made from fresh tomatoes from your own garden. But I would refrain from watery supermarket tomatoes.

Preparation time: 25 minutes



Ein sehr altes Rezept bestand aus 50% passierten Tomaten, 25% Fleischbrühe und 25% Portwein, der am Schluss nur leicht erwärmt wurde. Da ich sowas aber aufgrund meiner Lebererkrankung nicht mehr essen darf, habe ich das Rezept entsprechend angepasst. Nach dem Anbraten der Zwiebel wird ein doppeltes Schnapsglas Portwein in den Ansatz gegeben und vollständig verkocht. Auf diese Art bekomme ich den Geschmack des Portweins aber völlig ohne den Alkohol.
Das Topping bestand ursprünglich aus Schnittlauchröllchen und einem gekochten, gehackten Ei. Das wurde hier etwas flexibler gehandhabt mit einem Rest Petersilie, der von einem Suppengemüse übrig war. Das Ei fiel erstmal weg, da ich zurzeit so gut wie nichts kauen kann. Wenn mein „Esszimmer“ vom Zahnarzt wieder schön repariert ist, gibts auch wieder Ei oben drauf.

2 Portionen

Zutaten:
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1 EL Olivenöl
40 ml Portwein (1 doppeltes Schnapsglas)
400 g gehackte Tomaten
200 ml Rinderbrühe
1 Knoblauchzehe mit Salz zu einer Paste zerrieben
Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie
oder
1/2 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
1 hart gekochtes Ei nach Wunsch, gehackt

Zubereitung:
Die Zwiebelwürfel im heißen Öl glasig braten. Poerwein angießen und komplett verdampfen lassen. Tomaten und Brühe zugießen, zum Kochen bringen, etwa 20 Minuten köcheln. Die Knoblauchpaste und Pfeffer zugeben, evtl. noch nach salzen.
Die Suppe wird nun auf tiefen Tellern angerichtet und mit den Kräuter bestreut. Falls gewünscht kommt noch das Ei darüber.
Tipp: Im Sommer lässt sich die Suppe natürlich auch gut aus frischen Tomaten aus dem eigenen Garten kochen. Von wässrigen Supermarkttomaten würde ich aber absehen.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.