Spaghetti with pistachio pesto and burrata – Spaghetti mit Pistazienpesto und Burrata

194 views 21:13 0 Comments 24. Juli 2023


It’s spaghetti with a pesto made from pistachios with some basil and the burrata slowly melts on top of the hot pasta while you eat it. I saw that in a video a few days ago. It looked so appetizing that I just had to cook it myself.
Quantities were of course once again non-existent, so I tinkered it myself. The emphasis in the pesto was on pistachios, not on tons of basil like in the pesto genovese. The burrata was a simple cow’s milk version, next time I’ll get the good buffalo burrata at the Italian deli.
I had to use roasted and salted pistachios, so you should be very careful with adding salt at the beginning, especially since the Parmesan is also salty.

2 servings

Ingredients:
50 g peeled, roasted pistachios
1/3 bunch basil, leaves only
5 heaped tbsp coarsely grated Parmesan
2 cloves of garlic
100 ml very good olive oil
salt
140 g spaghetti
1/2 cup cooking water from the spaghetti
1 scoop of burrata, preferably made from buffalo milk

Preparation:
In a blender, blend the pistachios, basil, parmesan, garlic and olive oil into a paste. If necessary, season with a little salt.
Cook the spaghetti in plenty of salted water al dente, drain the cooking water, reserving half a cup. The drained spaghetti are returned to the hot pot and mixed well with the pesto and the cooking water.
Arrange on plates, tear the burrata in half and drape over the spaghetti.
A little note at the end, I hate these little basil trees on pasta dishes because almost every idiot now thinks they belong on there. But … where could a bouquet of basil be more suitable than in a dish that actually contains basil?

Preparation time: 20 minutes (this is how long the pasta takes, bring water to a boil in 10 minutes, simmer pasta for 10 minutes). In the meantime, you can easily prepare the pesto.



Das sind Spaghetti mit einem Pesto aus Pistazien mit etwas Basilikum und auf den heißen Nudeln schmilzt dann langsam die Burrata während man das isst. Das habe ich die Tage in einem Video gesehen. Das sah so appetitlich aus, das musste ich einfach nach kochen.
Mengenangaben waren natürlich mal wieder Fehlanzeige also hab ich mir das selbst zurecht gebastelt. Die Betonung bei dem Pesto lag auf Pistazien, nicht auf Unmengen an Basilikum wie beim Pesto genovese. Die Burrata war eine einfache Kuhmilchversion, beim nächsten Mal hole ich den guten Büffelburrata beim italienischen Feinkosthändler.
Als Pistazien musste ich auf geröstete und gesalzene zurück greifen, daher sollte man am Anfang mit der Salzzugabe sehr vorsichtig sein, zumal ja der Parmesan auch salzig ist.

2 Portionen

Zutaten:
50 g geschälte, geröstete Pistazien
1/3 Bund Basilikum, nur die Blätter
5 gehäufte EL grob geriebener Parmesan
2 Knoblauchzehen
100 ml sehr gutes Olivenöl
Salz
140 g Spaghetti
1/2 Tasse Kochwasser von den Spaghetti
1 Kugel Burrata, möglichst aus Büffelmilch

Zubereitung:
Pistazien, Basilikum, Parmesan, Knoblauch und Olivenöl im Mixer zu einer Paste zerkleinern. Evtl. mit etwas Salz nachwürzen.
Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen, Kochwasser abgießen, dabei eine halbe Tasse auffangen. Die abgetropften Spaghetti kommen wieder in den heißen Topf zurück und werden mit dem Pesto und dem Kochwasser gut verrührt.
Auf Teller verteilen, die Burrata in zwei Stücke reißen und auf den Spaghetti drapieren.
Eine kleine Anmerkung zum Schluss, ich hasse diese kleinen Basilikumbäumchen auf Pastagerichten, weil fast jeder Depp inzwischen meint, die gehören da drauf. Aber … wo könnte das Basilikumsträußchen passender sein als in einem Gericht, in dem auch tatsächlich Basilikum verarbeitet ist?

Zubereitungszeit: 20 Minuten (so lange dauert die Pasta, 10 Minuten Wasser aufkochen, 10 Minuten köcheln). In der Zwischenzeit lässt sich bequem das Pesto zubereiten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.