Sambel Goreng Udang – Shrimp Sambel – Garnelensambel

368 views 23:27 0 Comments 5. April 2024


A few weeks ago I did something similar with shrimp, which was very similar to Thai curry. Here we are guests in Indonesia. The recipe comes from the book „The Indonesian Kitchen“ by Sri Owen in the mid-1970s.
When you look at these old recipes, you get the horror of the ingredients used and the endless cooking times. So I modernized the recipe for the 2020 decade. No one today would come up with the absurd idea of cooking shrimp for 25 minutes.

2 servings

Ingredients:
150g potato, cut into pieces about the size of the shrimp
2 tablespoons oil
250 g shrimp about the size of a small finger, raw, with shell
100 g snow peas, ends trimmed and halved
2 medium tomatoes, peeled, seeded and cut into strips
3 chili peppers, spiciness as desired, cut into rings
4 garlic cloves, minced
2 shallots, finely diced
3 macadamia nuts, mashed in a mortar
1 tbsp coriander seeds, ground
5 kaffir lime leaves
6.25 g terasi (Indonesian fish paste) = 1/4 of a packet, pounded in a mortar
1 tsp dried galangal powder
1 piece of ginger, about the size of your thumb, grated
1 small can (400 g) coconut milk
salt

Preparation:
Fry the potatoes brown in a wok and remove. Also fry the prawns, but they should not turn brown, but rather red, and also set aside. When they have cooled slightly, peel them. Lightly fry the shallot, nuts, chilli, terasi, galangal, ginger and coriander. Under no circumstances should this burn. Pour in the coconut milk and bring to the boil, season generously with salt. First, put the potato pieces together with the kaffir lime leaves in the boiling coconut milk for 10 minutes. If you don’t like a dominant garlic flavor, add that too. Then tomatoes and snow peas are added at the same time. Simmer for another 5 minutes. Now increase the heat again until it really boils. Then add the shrimp and garlic. Cook for about 1 minute, then remove the whole thing from the fire. The kaffir lime leaves are fished out; they now taste bitter.
Tip: You can make your own curry paste from garlic, shallots, terasi, galangal, coriander and ginger and then use it instead of the individual spices.
Serve with rice, we had yasmine rice.

Preparation time: 30 minutes



Vor einigen Wochen hatte ich sowas ähnliches mit Garnelen schon mal gemacht, das war stark an Thaicurry angelehnt. Hier sind wir zu Gast in Indonesien. Das Rezept stammt aus dem Buch „Die indonesische Küche“ von Sri Owen Mitte der 1970er Jahre.
Wenn man sich diese alten Rezepte anguckt, kommt einem das kalte Grausen ob der verwendeten Zutaten und der ewigen Garzeiten. Also hab ich das Rezept in das Jahrzehnt 2020 modernisiert. Kein Mensch heutzutage käme auf die abstruse Idee, Garnelen 25 Minuten zu kochen.

2 Portionen

Zutaten:
150 g Kartoffel, in Stücke von etwa Garnelengröße geschnitten
2 EL Öl
250 g etwa Kleinfinger große Garnelen, roh, mit Schale
100 g Zuckerschoten, die Enden gekappt und halbiert
2 mittelgroße Tomaten, enthäutet, entkernt und in Streifen geschnitten
3 Chilischoten, Schärfegrad nach Wunsch, in Ringe geschnitten
4 Knoblauchzehen, gehackt
2 Schalotten, fein gewürfelt
3 Macadamianüsse, im Mörser zerstampft
1 EL Koriandersamen, gemahlen
5 Kaffirlimettenblätter
6,25 g Terasi (indonesische Fischpaste) = 1/4 einer Packung, im Mörser zerstampft
1 TL getrocknetes Galgantpulver
1 etwa daumengroßes Stück Ingwer, geraspelt
1 kleine Dose (400 g) Kokosmilch
Salz

Zubereitung:
Die Kartoffel in einem Wok braun braten, herausnehmen. Die Garnelen ebenfalls anbraten, die dürfen aber nicht braun, sondern rot werden, ebenfalls beiseite stellen. Wenn sie etwas abgekühlt sind, schälen. Schalotte, Nüsse, Chili, Terasi, Galgant, Ingwer und Koriander leicht anbraten. Das darf auf keinen Fall verbrennen. Die Kokosmilch angießen und aufkochen, kräftig salzen. Als erstes kommen nun die Kartoffelstücke zusammen mit den Kaffirlimettenblättern für 10 Minuten in die kochende Kokosmilch. Wer nicht so auf einen dominanten Knoblauchgeschmack steht, gibt diesen ebenfalls gleich mit rein. Danach kommen gleichzeitig Tomaten und Zuckerschoten dazu. Weitere 5 Minuten simmern. Jetzt noch einmal kräftig die Hitze erhöhen bis es richtig brüllend kocht. Dann kommen die Garnelen und der Knoblauch hinein. Etwa 1 Minute kochen, danach kommt das Ganze vom Feuer weg. Die Kaffirlimettenblätter werden heraus gefischt, die schmecken jetzt nämlich bitter.
Tipp: Man kann aus Knoblauch, Schalotten, Terasi, Galgant, Koriander und Ingwer seine eigene Currypaste herstellen und diese dann anstelle der Einzelgewürze verwenden.
Mit Reis servieren, wir hatten Jasminreis.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.