Palatinate meatballs with horseradish sauce – Pälzer Fleeschknepp mit Meerrettichsoß

198 views 21:58 0 Comments 19. März 2024


These are meatballs made from meatball dough but simmered in meat broth and not fried in a pan. The meat is usually mixed minced meat (beef:pork/1:1), in rarer cases it can be pure minced pork.
In order to convey the Palatinate’s favorite feeling, thirst, it is served with the hottest possible horseradish sauce, so a Riesling or a Riesling spritzer is a must as an accompaniment. The whole thing is rounded off with boiled potatoes.

2 servings

Ingredients:
300 g mixed minced meat
1/2 stale bread roll, soaked in water
1 egg
2 tbsp finely diced onions
salt
pepper
1 tbsp mustard
1/2 l beef broth
2 tablespoons oil
1/2 tbsp flour
2 tbsp finely diced onions
150 g horseradish, either freshly grated or from a jar
400 g potatoes, peeled and coarsely diced

Preparation:
Squeeze the water well out of the bun. Knead the minced meat, roll, egg, onions, salt, pepper and mustard into a smooth dough. Roll 6 – 8 meatballs out of it. Cook in the gently simmering broth for 20 minutes. Remove and keep warm.
Experience has shown that the broth is now very cloudy, you can ignore this or strain the broth. Make a light roux from oil, flour and onions, stir in the broth a little at a time. The whole thing has to cook constantly, otherwise the flour loses its binding power. Simmer the resulting sauce over low heat for about 15 – 20 minutes so that the dull flour taste disappears. Pour the horseraddish into the sauce.
Put the meatballs back into the sauce, heat briefly and serve with the potatoes that have been boiled in salted water for 20 minutes in the meantime.
There is also a „Schoppen“ of Riesling (in contrast to the rest of Germany, this is half a liter and not a quarter) pure or as a spritzer. For children, I would recommend pure sparkling water; soft drinks tend to make them even more thirsty in the long run.

Preparation time: 45 minutes



Dabei handelt es sich um Fleischbällchen aus Frikadellenteig, die aber in Fleischbrühe gesotten werden. Beim Fleisch handelt es sich i.d.R. um gemischtes Hackfleisch, in selteneren Fällen kann es schon mal reines Schweinehack sein.
Um dem Pfälzer sein liebstes Gefühl, den Durst, zu vermitteln, gibts dazu eine möglichst scharfe Meerrettichsauce, daher darf ein Riesling oder eine Rieslingschorle als Begleiter nicht fehlen. Abgerundet wird das Ganze mit Salzkartoffeln.

2 Portionen

Zutaten:
300 g gemischtes Hackfleisch
1/2 altbackenes Brötchen, in Wasser eingeweicht
1 Ei
2 EL fein gewürfelte Zwiebeln
Salz
Pfeffer
1 EL Senf
1/2 l Rinderbrühe
2 EL Öl
1/2 EL Mehl
2 EL fein gewürfelte Zwiebeln
150 g Meerrettich, entweder frisch gerieben oder aus dem Glas
400 g Kartoffeln, geschält und grob gewürfelt

Zubereitung:
Aus dem Brötchen das Wasser gut heraus pressen. Hackfleisch, Brötchen, Ei, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Senf zu einem glatten Teig verkneten. 6 – 8 Kugeln daraus rollen. In der schwach siedenden Fleischbrühe 20 Minuten garen. Heraus nehmen und warm stellen.
Erfahrungsgemäß ist die Brühe jetzt sehr trüb, das kann man ignorieren oder man siebt die Brühe ab. Aus Öl, Mehl und Zwiebeln eine helle Mehlschwitze herstellen, schluckweise die Brühe unter rühren. Das Ganze muss ständig kochen, sonst verliert das Mehl seine Bindungskraft. Die entstandene Sauce bei kleiner Hitze etwa 15 – 20 Minuten köcheln, damit der dumpfe Mehlgeschmack verschwindet. Der Meerrettich wird jetzt in die Sauce gerührt.
Die Fleischklöße wieder in die Sauce geben, kurz erwärmen und mit den in der Zwischenzeit in 20 Minuten in Salzwasser gekochten Kartoffeln servieren.
Dazu gibts dann einen Schoppen (das ist im Gegensatz zu Restdeutschland eine halber Liter und kein viertel) Riesling pur oder als Schorle. Für Kinder würde ich reines Sprudelwasser empfehlen, Softdrinks sorgen auf Dauer eher für noch mehr Durst.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.