Homemade herb butter café de Paris – Kräuterbutter Café de Paris selbst gemacht

338 views 00:21 0 Comments 14. Februar 2022


It was another stupid coincidence that I wanted to make a herb butter, unfortunately we no longer had the Café de Paris spice mixture. The jar in the spice cupboard was empty and our dear friends, the food moths, had eaten up the stock again. Therefore, the supply package had long since sunk in the garbage. So I got a list of ingredients for this spice mixture on the Internet and then marched through our spice cabinet with it. I’ve come across an estimated 95% of our spices that I need for this. As usual, I went my own way. At least now I know what I really need for it and what not. I used two nearly fresh ingredients in the mixture, namely frozen chives and fresh chili peppers. So I had to freeze the rest, next time I will use dried chillies and chives. That way you can keep this in a clean, dry mason jar for a long time.

The ingredients for an estimated 20 g:
1 pinch of anise, I replaced it with star anise, flies out because the taste is too penetrating
1 teaspoon basil
1 tsp fenugreek seeds
1 tsp savory
1 chili pepper, will replace with a dried pepperoncini next time
1 tsp cumin
1 tsp dill
1 tsp tarragon
1 tsp fennel seeds
1 tsp ginger powder
1 tsp cardamom seeds
1 tsp chervil
1 tsp coriander seeds
1 tsp caraway
1 tsp marjoram
1 pinch nutmeg
1 clove
1 tsp oregano
1 tsp black pepper
5 allspice corns
1 tsp rosemary
1 tsp mustard seeds
1 tsp chives
1 tsp thyme
1 pinch ground cinnamon
1 tsp ground lemongrass
1 tsp dried onion granules
1 tablespoon of sugar
actually, salt and garlic powder are also included, but that goes into the herb butter anyway, so I left that out
Besides that:
100 g soft butter
1 clove of garlic
1 tsp salt

Preparation:
Grind all the spice ingredients in a mortar finely. Crush the garlic clove with the salt to form a paste, stir in the butter and about a tablespoon of the herb mixture until smooth. Shape into a sausage on cling film and leave to set in the fridge.
To serve, unwrap the herb butter from the foil and cut into slices.



Das war mal wieder ein dummer Zufall, dass ich eine Kräuterbutter machen wollte, leider hatten wir die Gewürzmischung Café de Paris nicht mehr da. Im Gewürzschrank war die Dose leer und den Vorrat hatten mal wieder unsere lieben Freunde, die Lebensmittelmotten aufgefressen. Daher war das Vorratspäckchen schon lange im Müll versunken. Also habe ich mir im Internet eine Zutatenliste für diese Gewürzmischung besorgt und bin mit dieser dann durch unseren Gewürzschrank marschiert. Ich bin auf geschätzte 95% unserer Gewürze gestoßen, die ich dafür brauche. Wie üblich bin ich dabei meinen eigenen Weg gegangen. Zumindest weiß ich jetzt, was ich dafür wirklich brauche und was nicht. Zwei Zutaten habe ich nahezu frisch in die Mischung verarbeitet und zwar waren das eingefrorener Schnittlauch und frische Chilischoten. Daher musste ich den Rest einfrieren, beim nächsten Mal werden getrocknete Chilis und Schnittlauch verwendet. So kann man das in einem sauberen, trockenen Einmachglas für lange Zeit aufbewahren.

Die Zutaten für geschätzte 20 g:
1 Prise Anis, habe ich durch Sternanis ersetzt, fliegt raus, weil zu penetrant im Geschmack
1 TL Basilikum
1 TL Bockshornkleesamen
1 TL Bohnenkraut
1 Chilischote, wird beim nächsten Mal durch eine getrocknete Pepperoncini ersetzt
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Dill
1 TL Estragon
1 TL Fenchelsamen
1 TL Ingwerpulver
1 TL Kardamomsamen
1 TL Kerbel
1 TL Koriandersamen
1 TL Kümmel
1 TL Majoran
1 Prise Muskat
1 Gewürznelke
1 TL Oregano
1 TL schwarzer Pfeffer
5 Pimentkörner
1 TL Rosmarin
1 TL Senfsamen
1 TL Schnittlauch
1 TL Thymian
1 Prise gemahlener Zimt
1 TL gemahlenes Zitronengras
1 TL getrocknetes Zwiebelgranulat
1 EL Zucker
eigentlich gehören noch Salz und Knoblauchpulver dazu, das kommt aber sowieso in die Kräuterbutter mit hinein, also habe ich das weg gelassen
Außerdem:
100 g weiche Butter
1 Knoblauchzehe
1 TL Salz

Zubereitung:
Die ganzen Gewürzzutaten im Mörser oder einer Reibschale klein mahlen. Die Knoblauchzehe mit dem Salz zu einer Paste zerdrücken, mit der Butter und etwa einem EL der Kräutermischung glatt rühren. Auf einer Frischhaltefolie zu einer Wurst formen und im Kühlschrank fest werden lassen.
Zum Servieren wickelt man die Kräuterbutter wieder aus der Folie aus und schneidet sie in Scheiben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.