Frankfurt Shopping Tour in April 2023 – Frankfurt Shopping Tour im April 2023

299 views 22:29 0 Comments 22. April 2023


E Our spring shopping tour took place on April 20th, 2023. The Hessian sausage was long gone and we only had one portion of green sauce left in the freezer, so time to refill the pantry.
We stayed at the a&o Hotel right next to Frankfurt’s Galluswarte. There is little to say about the hotel itself, except for unclean and too loud. In other words, we are still looking for the right hotel in Frankfurt for us.
D Am 20.04.2023 fand unsere Frühjahrs Shopping Tour statt. Die hessische Wurst war lange gegessen und wir hatten nur noch eine Portion grüne Sauce eingefroren, also Zeit, die Vorratskammer wieder zu füllen.
Genächtigt haben wir im a&o Hotel direkt an der Frankfurter Galluswarte. Zum Hotel selbst ist wenig zu sagen außer unsauber und zu laut. Mit anderen Worten, wir sind immer noch auf der Suche nach dem für uns passenden Hotel in Frankfurt.
E Before checking in at 3pm we went for a long walk to explore the area. We came across an Indian restaurant, Chef’s Flavor on Lahnstraße, which made an excellent impression of the ambience. We then briefly read the reviews online, which, with two exceptions, praised the store very much. So we reserved a table online at short notice, which turned out to be unnecessary as we were the only guests at the time. Another table was taken later, but obviously the restaurant lives primarily from the delivery service; the delivery drivers gave each other the doorknob. This brought a bit of unrest into the room, but it wasn’t really bothersome thanks to the very friendly and attentive service ladies. We ordered chicken and lamb Madras, so same sauce with different meats. Both tasted very authentic and not Germanized at all. I cook Indian food myself from time to time, so I know the difference between when the chef puts his spices together and when the chef makes it easy for himself with a ready-made mixture.
D Vor dem Einchecken um 15.00 Uhr machten wir einen ausgiebigen Spaziergang, um die Umgebung aus zu kundschaften. Dabei sind wir auf ein indisches Restaurant gestoßen, das Chef’s Flavour in der Lahnstraße, das einen hervorragenden Eindruck vom Ambiente machte. Wir haben dann noch kurz die Bewertungen im Netz gelesen, die bis auf zwei Ausnahmen den Laden sehr gelobt haben. Also haben wir kurzfristig online einen Tisch reserviert, was sich allerdings als überflüssig erwies, da wir zu der Zeit die einzigen Gäste waren. Später wurde dann noch ein weiterer Tisch besetzt aber offensichtlich lebt das Restaurant in erster Linie vom Bringdienst; die Lieferfahrer gaben sich die Türklinke in die Hand. Das brachte zwar etwas Unruhe in den Raum, war aber durch die sehr freundlichen und aufmerksamen Damen vom Service nicht wirklich störend. Wir bestellten uns Hähnchen und Lamm Madras, also gleiche Sauce mit verschiedenem Fleisch. Das schmeckte beides sehr authentisch und kein bisschen eingedeutscht. Ich koche selbst ab und an mal indisch und kenne daher den Unterschied, wenn der Koch seine Gewürze zusammenstellt und wenn der Koch es sich einfach macht mit einer Fertigmischung.

Tamarind, mint and cilantro mint chili sauce
Tamarinden-, Minz- und Koriander-Minz-Chilisauce
Chicken Madras
Lamb Madras

E On Friday we first wanted to have breakfast at Mrs. Schreiber in the Kleinmarkthalle, a piece of hot bologna. Since we had found such a nice free parking space right in front of the hotel and the bus, tram and suburban train stops were right next to the hotel, it was clear that the car would stay there. Now the trip to the Konstablerwache would have cost €3.50, then the trip to Frankfurt Höchst would have cost €3.50 as well, the decision was quickly made, we need a group day ticket for €16.50. With it we got to Kleinmarkthalle, to Höchst and in the evening to Sachsenhausen, all with the same ticket.
A photo of Mrs. Schreiber can already be seen in the last Frankfurt visit, the well-known sights can also be found on previous visits, so I limited myself to the essentials when taking pictures.
D Am Freitag wollten wir zunächst bei Frau Schreiber in der Kleinmarkthalle ein Stück heiße Fleischwurst frühstücken. Da wir direkt vor dem Hotel so einen schönen freien Parkplatz gefunden hatten und die Haltestelle für Bus, Straßenbahn und S-Bahn direkt neben dem Hotel lagen, war klar, dass das Auto da stehen bleibt. Jetzt hätte die Fahrt zur Konstablerwache € 3,50 gekostet, danach die Fahrt nach Frankfurt Höchst ebenfalls, war die Entscheidung schnell klar, wir brauchen eine Gruppentageskarte für € 16,50. Damit kamen wir zur Kleinmarkthalle, nach Höchst und am Abend dann auch noch nach Sachsenhausen, alles mit der selben Fahrkarte.
Ein Foto von Fr. Schreiber ist schon im letzten Frankfurt Besuch zu sehen, die bekannten Sehenswürdigkeiten findet man ebenfalls bei vorigen Visiten, also habe ich mich beim fotografieren aufs Wesentliche beschränkt.

Liebfrauenberg
Liebfrauenberg

E After breakfast we took the tram to Höchst/Zuckschwerdtstraße, since the train drivers of the suburban train had appropriately gone on strike. Last Tuesday there was a report on TV about an Italian café/specialist shop right in the Höchst station building. We wanted to see the original. The café was packed so we only looked at the Italian food display. Small but fine selection of sausages and cheeses and of course a large selection of fruit and vegetables. Since it was just so full, we moved on without having achieved anything. The next stop was Asia Land on Hostato Street, where we stocked up on jasmine rice. Then we strolled through the Höchst weekly market, where a packet of Café de Paris herbs got stuck. Then there was finally the coveted coffee for my sweetheart and a coke for me in the Trödler directly at the weekly market.
D Nach dem Frühstück gings dann mit der Straßenbahn nach Höchst/Zuckschwerdtstraße, da passenderweise die Zugführer der S-Bahnen gestreikt hatten. Am letzten Dienstag kam im TV ein Bericht über ein italienisches Café/Fachgeschäft direkt im Höchster Bahnhofsgebäude. Das wollten wir uns mal im Original ansehen. Das Café war brechend voll, so dass wir uns nur die Auslage der italienischen Lebensmittel ansahen. Kleine aber feine Auswahl an Würsten und Käsen und natürlich eine große Auswahl an Obst und Gemüse. Da es eben so voll war, sind wir unverrichteter Dinge wieder weiter gezogen. Die nächste Station war das Asia Land in der Hostatostraße, wo wir unsere Vorräte an Jasmin Reis auffüllten. Danach sind wir noch über den Höchster Wochenmarkt geschlendert, wobei gleich noch ein Päckchen mit Café de Paris Kräutern hängen blieb. Danach gabs im Trödler direkt am Wochenmarkt endlich den heiß begehrten Kaffee für meinen Schatz und für mich eine Cola.

Höchst station
Höchster Bahnhof
Koenigssteinerstrasse in Höchst. Once a shopper’s paradise, now just a collection of junk shops.
Die Königssteinerstraße in Höchst. Einst Einkaufsparadies, jetzt nur noch eine Ansammlung von Ramschläden.

E Then we took the tram back to the hotel, where we stowed away our purchases. After that, it was time for a midday rest, since our two chassis were a bit worn out from all the walking.
At 6.00 p.m. we were back in the tram towards „dribb de Bach“ Sachsenhausen. So far we have always been to Frau Rauscher’s apple wine house, this time it was supposed to be a random place. It became the Fichtekränzi on Wallstrasse. The name comes from a spruce branch braided into a wreath, a mark of recognition that almost all cider houses carry. In keeping with the style, there was also a jug with 4 glasses of cider and a bottle of sparkling water. My darling then had to eat a hand cheese beforehand, which I found to be a daring undertaking, because a Frankfurter Schnitzel was to follow afterwards. You can see the portion size in the picture. For me it was a cooked brisket with green sauce. With that, Friday came to an end.
D Danach gings per Straßenbahn wieder zurück zum Hotel, wo wir unsere Einkäufe verstauten. Danach war erstmal Mittagsruhe angesagt, da unserer beiden Fahrgestelle doch schon etwas mitgenommen waren ob der vielen Lauferei.
Punkt 18.00 Uhr saßen wir wieder in der Straßenbahn Richtung „dribb de Bach“ Sachsenhausen. Bislang sind wir immer in der Apfelweinwirtschaft Frau Rauscher gewesen, diesesmal sollte es ein zufälliges Lokal sein. Es wurde das Fichtekränzi in der Wallstraße. Der Name kommt von einem Fichtenzweig, der zu einem Kranz geflochten ist, ein Erkennungszeichen, das fast alle Apfelweinwirtschaften führen. Stilgerecht gab es dann auch einen Bembel mit 4 Gläsern Apfelwein, dazu eine Flasche Sprudelwasser. Mein Schatz musste dann unbedingt noch einen Handkäse vorweg essen, was ich als gewagtes Vorhaben empfand, denn danach sollte noch ein Frankfurter Schnitzel folgen. Die Portionsgröße kann man auf dem Bild erkennen. Für mich gab es eine gekochte Rinderbrust mit grüner Sauce. Damit ging auch der Freitag zum Ende.




E On Saturday we checked out around 9.00 am and drove to the Kleinmarkthalle by car. If you are not familiar with the area, we recommend the Konstablerwache multi-storey car park, as otherwise finding a parking space might be a bit difficult.
Here is a series of pictures of the various counter displays and the loot we made.
D Am Samstag checkten wir gegen 9.00 Uhr aus und fuhren mit dem Auto zur Kleinmarkthalle. Wer nicht ortskundig ist, dem sei dafür das Parkhaus Konstablerwache empfohlen, da sich sonst die Parkplatzsuche etwas schwierig gestalten dürfte.
Hier eine Bilderstrecke von den verschiedensten Thekenauslagen und der Beute, die wir gemacht haben.















From top: bologna, brawn with caraway, 2 potato sausages, Kassler dried sausage, brawn, deer dried sausage
Von oben: Fleischwurst, Kümmelpresskopf, 2 Kartoffelwürste, Kasseler aale Wurscht, Presskopf, aale Wurscht aus Rotwildfleisch

E On Saturday evening we had a homemade sauerkraut, which we bought and ate together with a slice of pork neck, cured and cooked like a Frankfurter pork neck rib.
D Am Samstag Abend gabs dann noch ein selbst gekochtes Sauerkraut, das wir zusammen mit einer Scheibe Schweinenacken, gepökelt und gekocht wie ein Frankfurter Kammrippchen, gekauft und gegessen haben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.